KI-gestützte Energieoptimierung in der Produktion: Neuer Praxispilot geht an den Start

Nachhaltigkeit ist für alle Industrien eines der führenden Themen in den nächsten Jahren. Produzierende Unternehmen benötigen aber Werkzeuge, um diesen Themenbereich messbar und damit besonders für Behörden und Öffentlichkeit nachweisbar zu beherrschen, zu analysieren und darüber Ihren CO2-Footprint zu optimieren.

Die Erhebung des Energiebedarfs ist aktuell jedoch nur für sehr große Einheiten, wie zum Beispiel ganze Fabriken oder Produktionen, möglich. Die notwendige Datengrundlage entsteht, wenn der Energieversorger selbst misst und diese Informationen bereitstellt. Damit sind allerdings dauerhafte betriebliche Optimierungsmaßnahmen nicht realisierbar. Es lassen sich nur Verbesserungen in ähnlich großem Maßstab durchführen, wie etwa die Anschaffung neuer Maschinen mit geringerem Energiebedarf.

Hier setzt der neu gestartete Praxispilot „KI-gestützte Energieoptimierung in der Produktion“ (KIEP) der incontext.technology GmbH (INCTEC) und der Virtual Fort Knox AG (VFK) an. Die Lösung, die im Praxispilot bis Ende 2021 konzipiert wird, will den Energiebedarf für jede Maschine einzeln erfassen und die zeitaktuelle Darstellung des Energieverbrauches an diesen Maschinen mit Warnungen für ungünstige Betriebszustände über definierte Schwellwerte verbinden. Die Analyse kann abhängig von verfügbaren Daten bis hin zu einem feingranularen Level geschehen. Auf diesen zeitaktuellen Daten aufbauend ist eine langfristige Analyse des Energieverbrauches über eine selbstlernende KI möglich, die eine ständige Optimierung der lokal zu beachtenden Schwellwerte bereitstellt. Besonders geeignet wird die Lösung für Firmen sein, die mehrere baugleiche Maschinen einsetzen, für die sich ein firmeninterner CO2-Benchmark erstellen lässt und somit eine sich über mehrere Maschinen spannende Optimierung.

Mit dem im Praxispiloten erarbeiteten Konzept kann eine hochintegrative Anwendung zur Überwachung und automatisierten Optimierung des Energieverbrauches entwickelt werden. Produkte der VFK werden als Bindeglied zwischen der Erhebung der Maschinen- und Anlagendaten und der Verarbeitung mit dem KI-basierten Produkt Smart Monitoring von INCTEC sowie der Gaia-X Plattform genutzt. Die Lösung ist einfach und anschaulich konzipiert. Sie kann schrittweise einbaut bzw. nachgerüstet werden. Damit sind die Anwender in der Lage selbst jeden Schritt mitzubegleiten und nachfolgend auch eigenständig zu erweitern.

Vorschaubild Steckbrief KIEP

Lesen Sie hier den Steckbrief des Praxispiloten: zum Steckbrief

Und finden Sie hier die Übersicht über alle Praxispilotprojekte der Cloud Mall BW: zu allen Praxispilotprojekten

Cloud Mall Baden-Württemberg

Unser Netzwerk……bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:Suchen Sie nach passenden Partnern für Cloud-basierte VorhabenInformieren Sie sich über laufende PraxispilotenDiskutieren Sie mit anderen Unternehmen über Cloud-ThemenInformieren Sie sich über anstehende VeranstaltungenErhalten Sie Zugang zu weiterführenden DokumentenJetzt registrieren
Die 3. Runde unseres Ideenwettbewerbs startet am 1. Juli und geht bis zum 30. September 2019.Hier finden Sie die Vorlage zur Einreichung der Ideenskizze.

Erfolg im Wettbewerb durch Kooperationen und Vernetzung kleiner und mittlerer Cloud-Serviceanbieter und -anwender

Willkommen bei der Cloud Mall Baden-Württemberg! Auf dieser Website finden Sie:

  • Neuigkeiten zu unseren Projektaktivitäten und Berichte aus Veranstaltungen – Weiter zu Neuigkeiten
  • Aktuelle Termine zu unseren anstehenden Veranstaltungen sowie Anmeldungen – Weiter zu Termine
  • Eine Übersicht zu vertrauensvollen regionalen Cloud-Services (im Aufbau – erscheint Ende 2019) – Weiter zum Servicekatalog
  • Eine geschlossene Netzwerkumgebung zur Partnersuche, zum Austausch, für Details zu laufenden Praxispiloten sowie zur Kollaboration – Weiter zu Netzwerk
  • Informationen zur Teilnahme an Praxispiloten – Weiter zu Praxispiloten

Im Projekt Cloud Mall BW ist die Schaffung eines übergreifenden Cloud-Ökosystems aus Anbietern und Anwendern ein zentraler Gedanke. Früher waren Branchen klar voneinander getrennt und bewegten sich innerhalb ihrer Industriegrenzen. Kleine und mittelständische Unternehmen konnten sich in diesen Grenzen durch eine solide Serviceleistung noch ganz alleine behaupten. Heute bricht die Plattformökonomie diese Marktlinien zunehmend auf und verändert Wachstums- und Wettbewerbsstrategien. Der Wille und die Fähigkeit, neue Services im Verbund mit Partnern anzugehen, verschaffen Unternehmen wichtige Differenzierungsvorteile.

Gleichzeitig ermöglichen Cloud-Technologien die Basis für intelligente neue Services. Im Vergleich zu klassischen IT-Lösungen profitieren Anwender in der Kostentransparenz, mit Flexibilität und Skalierbarkeit sowie in der Reduzierung des administrativen IT-Aufwands und können sich so auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren.

Deswegen ergeben sich für Cloud-Services große Potentiale, die in Unternehmenskooperationen besonders gut gehoben werden können. Eine Schlüsselfrage ist, wie solche Kooperationen erfolgreich konzipiert und geschlossen werden können. Die Cloud Mall BW unterstützt und begleitet hier je nach bei Bedarf in allen wichtigen Fragestellungen: Beim Einstieg in Integrationslösungen mit Informationsmaterial bei der Vermittlung von geeigneten Partnern, bei der Bedarfsermittlung und der Ideenfindung mit Interessierten sowie bei der Weiterentwicklung von Ideen bis hin zu Konzepten oder Praxispiloten.

Informieren Sie sich auf unserer Website in den einzelnen Rubriken, wie Sie aktiv werden können, und seien Sie vorne mit dabei. Ihre Fragen beantworten wir gerne auch persönlich. Nehmen Sie dazu direkt Kontakt mit einem unserer Ansprechpartner auf. Wir freuen uns auf den Austausch und die Zusammenarbeit!

Das Projekt in Kürze finden Sie auch in unserem Projektflyer.