6 neue Online-Seminare: Erleben Sie unsere Erfolgsgeschichten aus der Cloud

In jeweils 2-5-monatigen innovativen Projekten haben Unternehmen in enger Zusammenarbeit Lösungen geschaffen, die ihr Leistungsportfolio erweitern und ihnen Zugang zu neuen Kundengruppen verschaffen. In fünf kurzen Abend-Terminen stellen die Macher’innen selbst vor, wie sie strategisch und technisch in der Cloud vorgegangen sind und welche Erfahrungen sie im Kooperationsprojekt gesammelt haben:

Wie können im Marketing mit Cloud Publishing unterschiedlichste Bilder- und Videodaten verschiedenster Quellen und Formate vereinheitlicht und für eine automatisierte Suche auffindbar gemacht werden? Zum Online-Seminar am 10.11.2020
In der Logistik und Fertigung spielt Robotic Process Automation (RPA) eine zunehmend wichtige Rolle. Mit der RPA-as-a-Service Plattform finden Interessierte den Einstieg. Zum Online-Seminar am 23.11.2020
Wie schafft man »Selbstbestimmtes Wohnen im Alter«? RICHI versorgt als Wohlfühlbarometer im Gesundheitswesen Angehörige von Alleinlebenden automatisiert mit dessen Wohlfühlstatus.Zum Online-Seminar am 01.12.2020
Hin zum Voll-Native-ERP-System: Wie kann ich als Vertriebsmitarbeiter*in oder CTO ein ERP-Modul für Prognosen in meine Systemlandschaft integrieren? Ein Predictive Analytics Module for ERP schafft Abhilfe. Zum Online-Seminar am 08.12.2020
Strom-Prosumer hergehört: Mit Casa Corrently können die Kosten des Stromverbrauchs in Echtzeit eingesehen werden und bietet so ein kostentransparentes Energiemanagement. Zum Online-Seminar am 15.12.2020

Bei Interesse an einer Teilnahme finden Sie mehr Informationen zu den Einzelterminen im Bereich Veranstaltungen: zur Online-Seminarreihe

Herzlicher Dank gilt unserem Netzwerkpartner IHK Karlsruhe der bei der Bekanntmachung der Online-Seminarreihe unterstützend tätig ist.


Praxispiloten „Mass Customization“, „XeNiMES“, „MIDI“ und „EmvK“ gestartet

Vier neue Praxispiloten aus den Bereichen Produktion und Energie gingen vor Kurzem an den Start. Die Partner arbeiten nun intensiv in ihren Konsortien daran, gemeinsam innovative Cloud-basierte Lösungen zu entwickeln:

Im Praxispilot „Mass Customization“ geht es um die Massenkonfektionierung für die mechanische Bearbeitung am Beispiel von Aluminiumrädern. Da heute geringe Losgrößen und ein flexibler Mix immer mehr an Bedeutung gewinnen, werden auch Schnittstellen zwischen Maschinen sowie übertragbare Dateiformate immer wichtiger. Diesem Problem nehmen sich die WEISSER Haas GmbH zusammen mit der J.G.WeisserSöhne GmbH & Co. KG an und arbeiten an einem Integrationskonzept.

Beim Praxispilot „XeNiMES“ dreht sich alles um die transparente und effiziente Bearbeitung von Produktionsaufträgen für kleine und mittelständische Unternehmen. Hierfür entwickelt die XeticsGmbH als Lean-MES-Anbieter gemeinsam mit der NinoxGmbH als Lean-ERP-Anbieter und der Reinhold Koch Rohr-u. Metallverarbeitung GmbH als Systemanwender eine digitale, Cloud-basierte, MES- und ERP-integrierte Lösung. Mit der ganzheitlichen Lösung soll eine volle Transparenz über alle Prozesse in Echtzeit geschaffen werden.

Das Projekt „MIDI“ hat es sich zum Ziel gesetzt, eine mehrdimensionale Integration von Digitalen Zwillingen zu schaffen. Die AUNOVIS GmbH arbeitet gemeinsam mit der Virtual Fort Knox AG daran, am Beispiel einer Versuchsmaschine den Digitalen Zwilling abzubilden und dabei die unterschiedlichen Ebenen der Digitalisierung zu berücksichtigen. So wird die Datentransparenz über IoT, Prozess- und Businessobjekte entlang des Wertstroms ermöglicht und gleichzeitig eine vereinfachte Interoperabilität zwischen IT-Systemen bzw. Datenquellen geschaffen.

Bei „EmvK“ wird ein Überblick über die realen Kosten des Energieverbrauchs für Verbraucher in Echtzeit angestrebt. Durch das gemeinsame Projekt der opernikus GmbH und STROMDAO wird die Integration einer Cloud-basierten Energiemanagement-Lösung mit einem Online-Service geschaffen. So werden Endkunden mit PV-Anlage in die Lage versetzt, ihre realen Stromkosten transparent einzusehen und Einsparpotentiale individuell neu zu bewerten.

Alle Praxispiloten der Cloud Mall BW finden Sie hier: zu den Praxispiloten

Ideenbörse: Aktuelle Partnergesuche

Im Rahmen des Projekts unterstützen wir kooperative Ideen auf Basis von Cloud-Technologie. Diese Unternehmen suchen aktuell nach geeigneten Partnern für ein gemeinsames Vorhaben:

Sie haben selbst eine Idee, für die Sie noch einen Umsetzungspartner suchen? Dann reichen Sie Ihre Idee gerne bei uns ein, indem Sie die Vorlage zur Partnersuche ausfüllen und an kontakt@cloud-mall-bw.de schicken. Wir freuen uns auf Ihre Impulse!

»CLOUD MALL BW«: Innovative Cloud-basierte Ideen auf dem Hightech Summit 2020

Das Projekt stellt Praxispilotergebnisse auf dem Hightech Summit 2020 vor.

Am 1. und 2. Oktober 2020 zeigen Praxispilot-Teilnehmende des Förderprojekts »Cloud Mall BW« interessierten Unternehmen, wie sie mit strategischen Kooperationen innovative digitale Produkte und Services entwickelt sowie neue Märkte erschlossen haben und welche Rolle Cloud Computing dabei spielte. 

Viele Entscheidungstragende beschäftigen sich heute im Zuge der digitalen Transformation damit, wie sie ihre Produkte digitalisieren, vernetzen und zum Beispiel mithilfe von Künstlicher Intelligenz smarter machen können. »Cloud Mall BW« unter Federführung des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO setzt genau an dieser Stelle an: Das Projektunterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) im Rahmen von kooperativen Praxispiloten dabei, von einer innovativen Idee zu reifen Konzepten oder umgesetzten Piloten zu gelangen. Speziell KMU profitieren von Kooperationen mit komplementär aufgestellten Unternehmen, um ihre Leistungsangebote zusammen mit Partnern zielgerichtet zu erweitern und so innovative Lösungen zu entwickeln und für Anwender anzubieten.    

Ergebnispräsentation von drei Praxisprojekten auf dem Hightech Summit Baden- Württemberg im Transferdoppel

Der Hightech Summit Baden-Württemberg und der CyberOne Hightech Award Baden-Württemberg bieten Start-Ups und Unternehmen in Baden-Württemberg eine langjährige professionelle regionale Plattform, um sich auszutauschen und zu vernetzen. In diesem Jahr präsentiert sich der Summit in einem hybriden Format. Teilnehmende können entweder live an einer der neun Standorte in ganz Baden-Württemberg mitwirken oder die Sessions im Livestream verfolgen.

Die »Cloud Mall BW« wird sich am 1. Oktober mit drei Praxisprojekten im Rahmen des Austauschformats »Transferdoppel« in Breisach (Standortschwerpunkt: »Plattformökonomie und API Geschäftsmodelle«) und Konstanz (Standortschwerpunkt: »Daten als Infrastruktur für Smart Green Cities«) einbringen.

Nach einer kurzen Projekteinführung stellen die Anwender- und Anbieterunternehmen jeweils im Transferdoppel vor, wie sie die Kooperation angegangen sind, welche Erfahrungen sie dabei gesammelt haben und welche Lösungen sie erarbeitet haben. Im Anschluss werden Fragen der Teilnehmenden beantwortet. Vorgestellt werden diese Praxispiloten:

  • »Publishing Cloud«: Im Fokus stand die Erweiterung der bestehenden Web-to-Publish-Lösung der d-serv GmbH mit der Mustererkennung der The Chainless GmbH am Beispiel der Veranstaltungsbibliothek der bwcon GmbH. Als Ergebnis entstand ein vereinfachter und intelligenter Zugriff auf Bilddaten für alle Mitarbeitenden.
  • »Mehrdimensionale Integration von Digitalen Zwillingen (MIDI)«: Bei diesem Praxispilot steht die Abbildung mehrdimensionaler Geschäftsprozesse entlang der Wertschöpfungskette als Basis für die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle in der Produktion im Fokus. Die AUNOVIS GmbH und der Kooperationspartner Virtual Fort Knox AG arbeiten noch am Praxispiloten und berichten über den Fortschritt der Integration.
  • »Zeitvariabler Stromtarif mittels GrünstromIndex«: Mit der Integration des Cloud-basierten GrünstromIndex der STROMDAO GmbH in die Stadtwerke Eberbach und Tübingen kann nun eine regionale Prognose des Strommixes in den kommenden 24 – 36 Stunden ermittelt werden. Der Grundstein zur Bildung zeitvariabler dynamischer Stromtarife für weitere Stadtwerke wurde damit gelegt. 

Interaktiver Austausch und Wissen im virtuellen Roundtable-Format

Themen vertiefen können die Teilnehmenden am Vormittag des 2. Oktobers im virtuellen Roundtable-Format. An einem der Roundtables wird das Fraunhofer IAO kurz das »Cloud Mall BW«-Projekt vorstellen und drei Praxispilotteilnehmende werden ihre Projekte pitchen. Mit dabei sind folgende Projekte:

  • »Selbstbestimmtes Wohnen im Alter«: Im Pilot wird – basierend auf einer Bedarfsanalyse – konzeptioniert, wie die KI-unterstützte und Bewegungssensor-basierte Monitoring-Lösung »Relatives Interconnected Care (RICA)« der IoCare GmbH mit dem »EDI hive IoT Framework« der EDI GmbH durch Hinzunahme weiterer Datenquellen gekoppelt werden kann. Hierdurch werden innovative Dienste entwickelt, die die Angehörigen alleinlebender Personen im fortgeschrittenen Alter automatisiert mit dessen Wohlfühlstatus versorgt, ohne, dass die ältere Person aktiv werden muss.
  • »Cloud-basierte Echtzeitdaten Analyse durch Simulation und Iteration (EASI)«: Im Pilot wurde die Cloud-basierte Simulation »GDfindi« der Lexer Research GmbH und des im Projekt entwickelten Datenbankdienstes der Virtual Fort Knox AG über die Integrationskomponente Manufacturing Service Bus (MSB) der Virtual Fort Knox Cloud-Plattform integriert. So können Ist-Daten des Betriebs einer Produktionsanlage in Echtzeit mit den Soll-Daten der Simulation verglichen werden. Dies ist ein wichtiger Schritt hin zur lernenden Fabrik.
  • »HeyMarktfee«: In diesem Praxispilot werden verschiedene Kooperations- / Integrationskonzepte analysiert, um die Angebote von Marktfee.app (Marktplatz für regionale Produkte der Ciconia Software GmbH) und HEYANNA (Plattform zur Vermittlung von Zimmern in Wohnngemeinschaften) zu verknüpfen. Die prototypische Integration soll Nutzende von HEYANNA auf das Angebot von Marktfee.app aufmerksam machen und diesen einen einfachen Zugang darauf ermöglichen.

Am runden Tisch werden zentral und interaktiv Fragestellungen zu Kooperationen und Integrationen diskutiert, bei denen sich die Teilnehmenden auch aktiv mit ihren eigenen Erfahrungen und Fragen einbringen können. Die Teilnehmenden erhalten zum Abschluss noch einen Ausblick auf die weiteren Projektaktivitäten und Mitwirkungsmöglichkeiten sowie der Planung, wie es nach dem Projekt mit der Cloud Mall BW weitergehen wird. Zudem wird der Cloud Mall BW-Servicekatalog vorgestellt, der auch nach Projektende Software-as-a-Service-Angebote für Baden-Württemberg transparent macht und Kooperationen unterstützt.

Virtuelle Stände bieten Raum für persönliches Netzwerken 

Für ein persönliches Matchmaking und Begegnungen auf dem Summit bieten die virtuellen Stände direkte Austauschmöglichkeiten zwischen Interessierten. Weitere Praxispilotteilnehmende werden sich mit einem eigenen Stand beteiligen und bieten Informationen rund um ihre Unternehmen sowie die Praxispilotteilnahme. Unternehmen, die selbst an einer Kooperation mit einem anderen Unternehmen interessiert sind, erhalten durch die Partner der »Cloud Mall BW« gerne Beratung und Unterstützung.

Zum Hightech Summit Baden-Württemberg:
Alle aktuellen Informationen zum Programm sowie die Anmeldung zur kostenlosen Teilnahme am Hightech Summit Baden-Württemberg finden Interessierte unter www.hightech-summit.de.


Cloud Mall BW im #6789 Magazin

Das Magazin #6789 der SDZ und bwcon zeigt die Innovationskraft des Südwestens auf einen Blick. Aktuell, branchenübergreifend und verständlich ist das Magazin das wichtigste Branchenmedium in der Hightech-Branche in Süddeutschland.

In der aktuellen Ausgabe erscheint im Magazin ein Artikel zur Cloud Mall BW der erläutert, wie Unternehmen es mithilfe von kooperativen Praxispiloten im Projekt schaffen, innovative Geschäftsmodelle und smarte Produkte zu entwickeln sowie KI-basierte Leistungsangebote vorantreiben.

Hier geht es zum Artikel: Cloud Mall BW im Magazin #6789


Innovativ und Hybrid: Der Hightech Summit Baden-Württemberg zeigt sich in einem neuen Format

Am 1. Oktober 2020 finden der Hightech Summit Baden-Württemberg und die Verleihung des Hightech Awards CyberOne als hybride Events im gesamten Südwesten statt. Auch die Cloud Mall BW wird mit Vorträgen an den Standorten Breisach und Konstanz sowie einem Round Table mit dabei sein. Lesen Sie untenstehend die Pressemitteilung der bwcon zur Veranstaltung.

Stuttgart/Breisach, 05.08.2020 – Am 1. Oktober 2020 finden der Hightech Summit Baden-Württemberg und die Verleihung des Hightech Awards CyberOne der Wirtschaftsinitiative bwcon als hybride Events im BadenCampus in Breisach statt.

Der Hightech Summit Baden-Württemberg und die Verleihung des Hightech Awards CyberOne präsentieren sich dieses Jahr in einem teil-virtuellen Format. Mit dem Hightech Award CyberOne prämiert bwcon e.V. innovative Geschäftsideen. Der Award wird von der Wirtschaftsinitiative Baden-Württemberg: Connected e.V. in Partnerschaft mit der Landeskampagne Startup-BW ausgeschrieben, die vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg getragen wird.

Die Eröffnung des Hightech Summits erfolgt durch Birte Hackenjos, CEO der Haufe Group: „Die Chancen und Möglichkeiten der Digitalen Transformation erleben wir derzeit stärker und unmittelbarer denn je. Daher gilt es umso mehr, zukunftsweisende Geschäftskonzepte technologieorientierter Start-ups und Unternehmen auszuzeichnen und zu fördern. Ich freue mich deshalb besonders auf den diesjährigen Hightech Summit und die Verleihung des Hightech Awards CyberOne als wichtige Anlaufstelle zur Förderung innovativen Unternehmertums in Baden-Württemberg.“

134 Gründerinnen und Gründer – ein Teilnehmerrekord im 22. Jahr des CyberOne-Wettbewerbs – haben sich für den Hightech Summit beworben und fiebern der Verleihung des Awards entgegen. Die Veranstaltung zeichnet sich in diesem Jahr gleich durch zwei Besonderheiten aus. Die Eröffnungsvorträge und die Preisverleihung in den Kategorien Life Science und Health Care, Industrielle Technologien sowie IKT/Medien- und Kreativwirtschaft werden allen Teilnehmenden online zugänglich gemacht. Professionelle Matching- und Streamingtools ermöglichen es auch Interessenten, welche nicht vor Ort an einer der Veranstaltungen teilnehmen können, die Sessions im Livestream zu verfolgen und interaktiv mitzuwirken.

Ein weiteres Highlight und gleichzeitig erstmalig in der Vergangenheit des Summits ist der Veranstaltungsort. Die insgesamt neun themenspezifischen Sessions werden unter Berücksichtigung der Hygiene- und Verhaltensempfehlungen an neun verschiedenen, dezentralen Locations in ganz Baden-Württemberg stattfinden. Die parallel laufenden Sessions geben einen Einblick in aktuelle Anwendungsthemen des Hightech-Sektors.

Der BadenCampus in Breisach ist einer dieser Veranstaltungsorte. Er ist Heimat eines Start-up BW Landesaccelerators und verbindet als Innovationsplattform Start-ups, mittelständische Unternehmen, Kommunen, Talente und wissenschaftliche Einrichtungen.

Dr. Thomas Scheuerle, Geschäftsführer des BadenCampus, freut sich auf den Hightech Summit: „Bei uns treffen regelmäßig innovative Hightech-Start-ups auf KMU, Konzerne und Kommunen, um sich zu vernetzen, voneinander zu lernen und sich gegenseitig zu informieren. Daher passt die Veranstaltung wunderbar in den BadenCampus, insbesondere da in den letzten Jahren auch einige unserer Teams unter den Siegern des CyberOne Awards waren.“

Foto: BadenCampus

Die weiteren acht Sessions werden ebenfalls in ganz Baden-Württemberg stattfinden und bis zum Start der Veranstaltung bekannt gegeben. Unter dem Thema „Turning Data into Business“ beschäftigen sich die Sessions mit verschiedenen Anwendungs- und Branchenschwerpunkten, wie beispielsweise „Einsatz von Daten in der Gesundheitsbranche“, „Datenbasierte Wertschöpfung in der Produktion“, „Einsatz Künstlicher Intelligenz“ oder auch „Daten als Infrastruktur für Smart Green Cities“.

bwcon schafft es so, trotz der Herausforderungen durch die Corona-Pandemie, den teilnehmenden Start-ups und Unternehmen eine Plattform für den professionellen Austausch zu bieten. Ergänzend steigert die einmalige Kombination von online und live Begegnungen, die Möglichkeiten von dem großen Netzwerk bwcons zu profitieren.

Weitere Informationen zum Hightech Summit Baden-Würrtemberg sind unter www.hightech-summit.de erhältlich. Alle Details zum Jubiläum des Hightech Award CyberOne und den Gewinnern des Vorjahres finden Sie unter www.cyberone.de.

Ansprechpartnerin für die Presse
bwcon GmbH
Frau Yasmin Abu Dorrah
Seyfferstraße 34, 70197 Stuttgart
abudorrah@bwcon.de, Tel. +49(0)711/18421-622
www.bwcon.de

Über Baden-Württemberg: Connected e.V. / bwcon GmbH

Baden-Württemberg: Connected e.V. / bwcon GmbH ist die führende Wirtschaftsinitiative zur Förderung des Innovations- und Hightech-Standortes Baden-Württemberg. Als eines der größten Technologienetzwerke in Europa verbindet bwcon rund 700 Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Rund 6.000 Experten profitieren von der systematischen Vernetzung über die bwcon-Plattform. Zu den zentralen Arbeitsbereichen von bwcon zählen Kreativwirtschaft, Healthcare, Informations- und Kommunikationstechnologie (ITK). Darüber hinaus bietet bwcon ein umfangreiches Beratungs- und Betreuungsangebot sowohl für junge als auch expandierende Unternehmen an. Der Unternehmensbereich „Innovation Academy“ begleitet etablierte Organisationen bei der Exploration neuer Geschäftsfelder und auf dem Weg zu einer innovationsfreundlichen Unternehmenskultur. Dabei kombinieren die Moderatoren der Innovation Academy verschiedene Innovationsmethoden immer wieder neu und zugeschnitten auf die Bedürfnisse der jeweiligen Organisation.
Weitere Infos unter www.bwcon.de


Über den CyberOne Hightech Award Baden-Württemberg

Der CyberOne Award ist der wichtigste Businessplan-Wettbewerb in Baden-Württemberg. Er wird seit 1998 jährlich durchgeführt. Veranstalter ist die Wirtschaftsinitiative Baden-Württemberg Connected e.V. in Kooperation mit dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg. Der CyberOne richtet sich an Gründer aus allen Technologie-Branchen. Bewertet werden unter anderem Innovationsgrad, Wettbewerbsvorteil und Kommerzialisierung der eingereichten Konzepte. Die Fachjury setzt sich aus hochkarätigen Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. Die Preisträger erhalten Geld- und Sachpreise im Wert von insgesamt etwa 100.000 Euro.
Im Rahmen der neuen Start-up BW Kampagne fördert das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg die Vorbereitung der Bewerber und die Durchführung des CyberOne Hightech Awards.
Weitere Infos unter www.cyberone.de 

Praxispilot „EASI“ gestartet

Im Kontext von Industrie 4.0 wird auch die Simulation neu definiert. An diesem Punkt setzt der neu gestartete Praxispilot „EASI“ an.

Bei EASI werden Echtzeitdaten des Betriebs einer Anlage von Festo eingelesen und mit Soll-Daten einer Simulation abgeglichen. Bei Abweichungen der Soll- und Ist-Daten generiert sich ein Alarm. So können Betriebsleiter den Auslöser untersuchen und die Betriebsplanung daraufhin optimieren.

Im innovativen Industrie-Piloten kooperieren die Unternehmen VFK AG, Lexer Research GmbH und das Fraunhofer-Insitut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA. Sie integieren die Virtual Fort Knox (VFK)-Technologie über den Softwareintegrationsdienst Manufacturing BUS (MSB) mit der Cloud-basierten Simulation GDfindi.

Alle Praxispiloten der Cloud Mall BW finden Sie hier: zu den Praxispiloten

Praxispiloten „Heat Insight KI“ und „Digital Cockpit“ gestartet

Zwei neue Cloud Mall BW Praxispiloten sind an den Start gegangen. Die Konsortien arbeiten nun an ihren innovativen Cloud-basierten Lösungen:

Für Heat Insight KI ist die Ausgangslage der verpflichtende Rollout für Wärmemengenzähler zur Fernauslesung und Visualisierung der Kundenverbrauchsdaten bis 2027. Diese Neuregelung bietet Potenziale für eine Selbstoptimierung der Wärmenetze und neue Geschäftsmodelle. Im Piloten wird das Wärmenetz als Digitaler Zwilling in einer regionalen Cloud-Umgebung prototypisch abgebildet. So wird auch eine Umgebung geschaffen, die weitere mögliche Services aufzeigt, wie zum Beispiel die Alarmierung von Anomalien, Vorhersagen von Lastgängen oder die Modellierung für die Einsatzplanung der Assets. Durch diese Cloud-basierte Lösungen kann sich perspektivisch die Rolle eines Abrechnungsdienstleisters zum Manged Service Provider hin weiterentwickeln.

Beim Digital Cockpit erweitert der bislang klassische Maschinenbauer HEMA über die bloße Maschinenentwicklung hinaus sein Kundenangebot. Es kommen neue Prozesse für zugehörige Werkzeuge, Ersatzteile und Verschleißteile sowie Beratung hinzu. Hierfür sollen die Maschinendaten mithilfe einer einheitlichen Datenschnittstelle ausgelesen, analysiert und in einem digital Cockpit übersichtlich für alle Nutzer dargestellt werden. Auch weitere Informationen außerhalb des Maschinenparks wie zum Beispiel Telemetrie-Daten liefern in der Umsetzung ergänzende Informationen für die Anwender. Durch den Servizitation- Ansatz hin kann der Maschinenbauer künftig Alleinstellungsmerkmale auf dem Markt erzielen, indem er eine Kombination aus Sachgütern und Dienstleistungen anbietet.

Alle Praxispiloten der Cloud Mall BW finden Sie hier: zu den Praxispiloten

Digitales Networking bei der Online-Event-Reihe „Kooperation in der Cloud verwirklichen“

Von Anfang März bis Mitte Juli 2020 bot das Projekt Cloud Mall BW allen Interessierten 30-minütige Online-Events zu verschiedenen Themenbereichen rund um Cloud Computing und Kooperation an und schaffte so auch eine wichtige Plattform für digitales Networking und die Kommunikation der Projektangebote. Die Online-Events umfassten die Themen Data Science und KI, Smart Services und Products, Internet of Things, Industrial Cloud Manufacturing, Datenintegration für KMUs sowie die Vorstellung einer Erfolgsgeschichte zu Cloud Publishing, die von einem Praxispilotbeteiligten präsentiert wurde.

Den Teilnehmern wurden jeweils das Projekt Cloud Mall BW kurz vorgestellt, zum wechselnden Fokusthema Begrifflichkeiten erläuert, Beispielaufwendungen zur Veranschaulichung aufgezeigt und weitergehende Vorgehensmodelle vorgeführt. Abgerundet wurden die kurzen Online-Events durch eine offene Diskussions- und Fragerunde. Hier konnten die Teilnehmer ihre individuellen Fragen zum Thema stellen und sich zu einer möglichen eigenen Teilnahme am Projekt informieren.

Das Projektteam um Cloud Mall BW ist sehr zufrieden mit dem Interesse an den Online-Events, der positiven Resonanz sowie dem intensiven Austausch und dem Networking, die über die Events hinaus mit den Interessierten stattfinden. Es konnten wichtige neue Kontakte zu Anwendern und Anbietern von Cloud Computing-Technologie geknüpft werden und die Nutzen der Angebote des Projekts in diesem Rahmen gut kommuniziert werden.

Hier ein paar Eindrücke der Webinare:

Praxispiloten „HeyMarktfee“ und „Selbstbestimmtes Wohnen im Alter“ gestartet

Zwei neue Praxispiloten wurden auf die Straße gebracht und die Konsortien arbeiten nun an ihren innovativen Cloud-basierten Lösungen:

Bei HeyMarktfee geht es darum, die beiden Plattformen Marktfee.app und HEYANNA zu integrieren. Über den Online-Lebensmittelmarktplatz Marktfee.app können sich Kunden jetzt schon Erzeugnisse regionaler Metzgereien, Bäckereien und Hofläden online bestellen und liefern lassen und die CoLivingPlattform HEYANNA vernetzt Mitbewohner einer Wohngemeinschaft und bietet ihnen verschiedene Leistungen an. Die Idee: beide Angebote sollen technisch kombiniert werden, um so bessere Leistungen anbieten zu können und Neukunden zu gewinnen.

Bei Selbstbestimmtes Wohnen im Alter geht es um die bereits existierende Sensor-Lösung RICA, die Auffälligkeiten im Alltag allein lebender Senioren identifiziert und Angehörige alarmiert. Es soll untersucht werden, welche neuen innovativen Services wie zum Beispiel hauswirtschaftliche Dienste in der Erweiterung sinnvoll und machbar sind. Die verstärkte Service-Integration soll so die grundlegende Organisation des Alltags allein lebender Personen in fortgeschrittenem Alter erleichtern.

Alle Praxispiloten finden Sie hier: zu den Praxispiloten